Mission Europa Netzwerk Karl Martell

  • ACT for America

    Photobucket
  • Support Ummat-al-Kuffar!

  • Participant at Counter Jihad Conferences

  • Counterjihad Brussels 2007

  • Counterjihad Vienna 2008

  • Counterjihad Copenhagen 2009

  • Photobucket
  • RSS International Civil Liberties Alliance

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
  • RSS Big Peace

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
  • Geert Wilders

    Photobucket
  • International Free Press Society

    Photobucket
  • Religion of Peace

Bin ich islamophob?

Posted by paulipoldie on June 1, 2009

Gerne wird uns Islamkritikern vorgeworfen, wir hätten uns in etwas verrannt, in einer Art Hysterie verfangen – unfähig, den eigenen Irrweg noch zu erkennen und zu einer Selbstreflexion gar nicht mehr fähig zu sein. Nun, das muss ich klar von mir weisen. Ich denke oft darüber nach, z.B. wenn ich durch die Innenstadt gehe und alles nach einem friedlichen Einkaufstag mit fröhlichen Menschen aussieht: wo ist denn das, von dem man hier oft liest? Ist das nicht doch im Vergleich zur Realität überzogen und schwarzgemalt?

Aber dann lohnt es doch, sich einmal vorzustellen: wenn in den “Goldenen Zwanzigern” jemand gesagt hätte: kein Jahrzehnt mehr, bis die schlimmste Diktatur mitten in Europa ausbricht; anschließend alles, wirklich alles in Schutt und Asche liegen wird; sich hier Leichenberge auftürmen werden, an die kein Alptraum jemals heranreichen kann und eine Fließbandtechnik nicht zum Montieren von Autos, sondern zum Ermorden eines ganzen Volkes zum Patent angemeldet wird [1] – den hätte man doch gleich in die Klapse gesteckt!

Und damals konnte man das alles in einem Buch nachlesen. Aber kaum einer hat es gelesen.

Und genau das werfen Islamkritiker den Multikulti-Illusionisten ganz zu Recht vor: so wie ihr euren Eltern nicht abnehmt, ‘von nichts gewußt’ zu haben – mit u.a. der Begründung: ihr hättet nachlesen können, was der vorhat! – so liest heute keiner das Buch, in dem auch genau drinsteht, was kommen wird.

Liebe Gutmenschen – Prantls, Roths, Ströbeles, Edathys, …: wer von euch hat denn den Koran gelesen? Intensiv, mit Querstudien? Wisst ihr die Begiffe ‘mekkanische Sure’, ‘Taqiyya’, ‘Abrogation’, ‘Hadith’ zu deuten? Kennt ihr das Ordnungsprinzip des Korans? Könnt ihr einige Suren aufsagen?

Hier muss ich eingestehen: die Begriffe sagen mir natürlich etwas, etliche Suren kann ich auch aufsagen – aber den Koran ganz habe ich nicht gelesen.

Aber nicht aus Desinteresse – im Gegenteil: ich hatte es mir fest vorgenommen und begonnen, aber dann konnte ich nicht mehr. Ich wollte mir einfach diese unglaubliche Mischung von Menschenverachtung, hirnrissigem Blödsinn, Hassparolen, Frauenverachtung, Antisemitismus und einer klaren Anleitung zur Installation einer Unterwerfungsdiktatur unfasslicher Ausmaße nicht weiter antun – ich habe bereits begonnen, körperlich darauf zu reagieren, dann habe ich aufgehört.

Aber: es reicht auch so. Wäret ihr Gutmenschen doch nur auch so weit gekommen!

Und nun möchte ich speziell euch ganz direkt etwas fragen:

Soll man denn nicht gegen ein Buch sein (und gegen die aus ihm erwachsenden Lehren), wonach Menschen benachteiligt werden dürfen – ja, sogar müssen, weil sie “schlecht” sind? Weil sie nicht zur ‘besseren’ Gemeinschaft gehören? Welches Individualität und Freiheit abschafft? Wo drinsteht, dass das Unterwerfen fremder Völker gut und richtig ist? Welches feststellt, dass es Menschen gibt, die kein Recht auf Leben besitzen? Wo von einer allen anderen Völkern überlegenen Gemeinschaft die Rede ist, der ganz natürlich mehr Rechte als anderen zusteht? In dem Andersartige und -denkende mit schmähenden Tierbegriffen belegt werden? Wo drinsteht, wie übel mit denen zu verfahren ist, die sich dieser Gemeinschaft in den Weg stellen? Und wo schließlich auch drinsteht – um es einmal mit heutigen Worten auszudrücken – das Juden der letzte Dreck sind?

Doch, dagegen soll man sein. Das ist unstrittig, und kaum einer heißt hierzulande noch solche Lehren gut, denn sie stammen alle aus Adolf Hitlers “Mein Kampf” [2].

Wenn Sie, lieber Gutmensch, schon relativieren wollten, schon wieder einen kulturellen Rabatt einräumen wollten, weil man ja ‘aus dem Dritten Reich gelernt hat’ – dann fragen Sie sich doch bitte zuerst einmal, wie es kommt, dass Sie soeben klare Nazilehren verharmlosen wollten – etwas, wo Sie doch sicher waren, so etwas niemals auch nur im Ansatz denken zu können.

Fragen Sie sich dann bitte einmal, wie es kommt, dass Sie die Darstellungen für eine Beschreibung des Islam gehalten haben und die wirkliche Quelle nicht erkennen konnten [3].

Zugegeben, ein wenig habe ich Sie auf eine falsche Spur gebracht.

Aber wenn Sie nach Köln wollen und Sie stattdessen jemand nach Buxtehude schickt, werden Sie auch als Ortsunkundiger irgendwann einmal stutzig – spätestens am Ortschild ‘Buxtehude’.

Nur: wenn Sie in Richtung Islam aufbrechen und unbemerkt in Richtung der reinen Nazilehre abbiegen – das merken Sie noch nicht einmal am Schild, auf dem klar und deutlich “Tötet die Juden” draufsteht?

Warum sind Sie denn eigentlich irgendwann mal zu dem Schluss gekommen, “gegen rechts” sein zu müssen?

Bei allem, was man Joschka Fischer vorwerfen kann und soll: an einem Punkt stimmte die Richtung. Er machte einmal darauf aufmerksam, dass die recht intelligenzfreie Parole “Nie wieder Krieg” nicht die richtige Lehre aus dem Dritten Reich sein kann, sondern, wie er meinte, vielmehr: “Nie wieder Auschwitz”.

Aber auch das trifft es noch nicht. Vernichtungslager, Vernichtungskriege und die gesamte in “Mein Kampf” zu findende Menschenverachtung werden eher durch folgendes Statement recht zuverlässig verhindert:

Nie wieder Totalitarismus!

Das verhindert ein 4. Reich, eine 2. DDR und ein 1. deutsches Kalifat gleichermaßen.

Und was ist daran, lieber Gutmensch, so unendlich schwer zu verstehen? Dafür müsste eigentlich schon ein Hauptschulabschluss reichen, denn Lesen können genügt. Aber du, lieber Gutmensch, schaffst es noch nicht mal mit einem ’summa cum laude’ -Abschluss!

Und wenn es dumm läuft, werden spätere Generationen sich an dieser Frage so die Zähne ausbeißen wie heute an der Frage, wie es in einem höchst gebildeten Land zum Dritten Reich kommen konnte. Beiden ist nämlich gleichermaßen mit dem Verstand nicht zu erfassen!

Bleibt noch die Eingangsfrage zu beantworten: Bin ich denn nun islamophob?

So, wie ein Evolutionspsychologe einmal humoristisch anmerkte: angesichts der Anzahl der Toten durch Spinnenbisse ist eine Spinnenphobie schon etwas irrational – aber Muskelzittern, Schweißausbrüche und Fluchtreflexe bei Anblick eines Automobils zu bekommen, wäre angesichts der durch Autos verursachten Toten eine sehr gesunde Reaktion. Leider reagiert die Evolution auf junge Gefahren zu langsam.

Und wenn ich nun angesichts der Lehren des Islam Muskelzittern und Schweißausbrüche bekommen würde – dann brauche ich auch nur auf die Toten zu sehen (wie sie z.B. TheReligionofPeace.com zählt), um zu wissen, wie begründet eine solche Phobie wäre.

Aber so weit ist es bei mir noch nicht. Im Moment beschränkt es sich darauf, Texte wie diese zu verfassen, und – so unangenehm das in Einzelfällen auch ist – mit strunzdummen Gutmenschen immer wieder das Gespräch zu suchen.

Andere hängen Transparente an Autobahnbrücken. Oder gründen Blogs wie diesen hier. Oder schreiben Bücher. Oder sind noch auf der Suche nach Aktivitäten. (Nur Mut, ich bin sicher: ihr findet sie, da werden noch viele gute Ideen zusammenkommen.)

Egal, was – und egal, ob das jemand islamophob oder sonstwie nennt (’rechtsradikal’ wird auch immer wieder gerne genommen):

In jedem Fall sind es ausgesprochen begründete und gesunde Reaktionen. So wie Phobien überhaupt etwas Natürliches sind und durch die Evolution erschaffen wurden, um das Überleben zu sichern. (Angst vor Spinnen war für unsere frühen Vorfahren eine sehr wertvolle Überlebensstrategie!)

Und wie lautet nun die Antwort auf die Eingangsfrage? Sie lautet schlicht und wahrhaftig: Darauf kommt es nicht an.

Worauf es ankommt: die Hasslehre, zu deren Schutz dieser Begriff erfunden wurde und die sich als Religion zu tarnen beliebt, in ein freies Land nicht einziehen zu lassen!

Und was immer davor schützt: Phobien, Bücher, Blogs, Autobahnbrückentransparente, eine neue Partei: All das sei mir herzlich willkommen!

Anmerkungen:

[1] Ralph Giordano berichtet in “Wenn Hitler den Krieg gewonnen hätte” über die Patentanmeldung einer Maschine zur Einäscherung einer großen Zahl von Leichen.

[2] Begriffe und Formulierungen in “Mein Kampf” (aus dem 1. Link der Wikipedia zum Stichwort “Mein Kampf”):
“Wir verstehen unter Idealismus nur die Aufopferungsfähigkeit des einzelnen für die Gesamtheit.” / “..der rassisch “höherwertige” Mensch … minderwertige Völker” / “Völkerparasit” / “Vernichtungsgebot” / “mit ‘brutaler Gewalt’ gegen Judentum” / “jede subsidiäre Freiheit ist aus dem hierarchischen Gefüge eliminiert” / “…ein Ziel… nur auf kriegerischem Weg, durch Unterdrückung der minderwertigen Völker … zu erreichen”

[3] Einige der Nr.[2] entsprechenden Formulierungen im Koran:
“Es sind, die Allah verflucht hat und denen Er zürnt und aus denen Er Affen, Schweine und Götzendiener gemacht hat.”
“Da sprachen Wir zu ihnen [den Juden]: ‘Werdet ausgestoßene Affen’.”
“Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist.”
“Und tötet die Ungläubigen, wo immer ihr auf sie stoßt”
“Und kämpft gegen sie … bis sämtliche Verehrung auf Allah allein gerichtet ist.”
“Verflucht seien sie! Wo immer sie gefunden werden, sollen sie ergriffen und rücksichtslos hingerichtet werden.”
“Sicherlich findest du, daß unter allen Menschen die Juden und die Götzendiener die erbittertsten Gegner der Gläubigen sind.”
“Ihr [Muslime] seid die beste Gemeinde, die für die Menschen entstand. Ihr gebietet das, was Rechtens ist”
“Wahrlich, jene, die ungläubig sind unter dem Volk der Schrift [Juden und Christen] … diese sind die schlechtesten der Geschöpfe.”
“Erniedrigung ist für sie [Juden und Christen] vorgeschrieben, wo immer sie getroffen werden”

(Gastbeitrag von Micha)

http://www.pi-news.net/2009/01/bin-ich-islamophob/

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: