Mission Europa Netzwerk Karl Martell

  • ACT for America

    Photobucket
  • Support Ummat-al-Kuffar!

  • Participant at Counter Jihad Conferences

  • Counterjihad Brussels 2007

  • Counterjihad Vienna 2008

  • Counterjihad Copenhagen 2009

  • Photobucket
  • RSS International Civil Liberties Alliance

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
  • RSS Big Peace

    • An error has occurred; the feed is probably down. Try again later.
  • Geert Wilders

    Photobucket
  • International Free Press Society

    Photobucket
  • Religion of Peace

Fjordman: Schweden auf Platz 1 der Europäischen Vergewaltigungsstatistik – warum?

Posted by paulipoldie on June 1, 2009

Fjordman:
Schweden auf Platz 1 der Europäischen Vergewaltigungsstatistik – warum?

Erst vor wenigen Wochen wurde in einem feindlichen Wikipedia Eintrag über “Fjordman” behauptet, dass meine früheren Aufsätze über eine schwedische Vergewaltigungsepidemie falsch seien, weil die massive Zunahme der Vergewaltigungen durch “eine Ausweitung der rechtlichen Definition des Begriffs Vergewaltigung” verursacht worden sei. Darauf will ich wetten, dass das der Grund war.

Jetzt merke ich, dass die Erklärung stillschweigend entfernt wurde. Wahrscheinlich aus diesem Grund:

Schweden führt die Europäische Vergewaltigungsliga an

Schweden hat die höchste Quote von gemeldeten Vergewaltigungen in Europa – doppelt so viele wie “Aufholer” Großbritannien, wie eine neue Studie zeigt. Die Forscher, die diese EU-Studie erstellt haben, deren Ergebnisse am Dienstag präsentiert werden, kommen zu dem Schluss, dass Vergewaltigungen in Schweden häufiger aufzutreten scheinen, als in den Ländern auf dem europäischen Kontinent. In Schweden wurden 46 Fälle von Vergewaltigung pro 100.000 Einwohner registriert. Diese Zahl ist doppelt so hoch wie in Großbritannien, wo von 23 Fällen berichtet wird und viermal so hoch wie in den anderen nordischen Ländern, Deutschland und Frankreich. Diese Zahl ist bis zu 20 Mal höher als in einigen Ländern im südlichen und östlichen Europa.

Mein Kommentar: Wie ich in meinem Buch „Defeating Eurabia“ bereits erklärte, in dem ich ein ganzes Kapitel dieser erschreckende Situation in Schweden widme, hat die Ethnologin Maria Bäckman, in ihrer Studie “Whiteness and gender”, eine Gruppe von schwedischen Mädchen in der Vorstadt Rinkeby außerhalb von Stockholm befragt, dort wo sich die Einheimischen Einwohner durch Zuwanderung bereits in einer Minderheit befinden. Die Themen “könnten Vorurteile hervorrufen, wie zum Beispiel, dass schwedische Mädchen sich in Bezug auf ihre Kleidung in einer sexuell provozierenden Art und Weise verhalten, oder dass blonde Mädchen einfach zu haben seien.” Bäckman bezieht sich auf Interviews, die sie mit mehreren schwedischen Mädchen geführt hatte, in denen diese erklärten, dass sie sich die Haare gefärbt hätten, um sexuellen Belästigungen zu entgehen. Sie hatten erlebt, dass Blondinen von alten Männern angestarrt wurden, dass Autos hupend vorbei fuhren und junge Männer sie “Hure” genannt haben.

Einem Bericht der Organisation ‚Save the Children’ zufolge, hätten die schwedischen Mädchen Angst davor vergewaltigt zu werden, eine Möglichkeit, die sehr real ist. Eine Umfrage unter den Jungen der neunten Klasse in dem von Einwanderern dominierten Vorort Rinkeby hatte gezeigt, dass im letzten Jahr 17% der Jungen jemanden gezwungen hatten Sex mit ihnen zu haben, 31% hatten jemanden so schwer verletzt, dass das Opfer medizinische Versorgung benötigte und 24% hatten Einbrüche begangen oder Autos aufgebrochen. Sensationelle Zahlen, aber es sieht so aus, als ob sie nur in einem täglichen Nachrichtenblatt veröffentlicht wurden, das kostenlos in U-Bahnen verteilt wird.

“Es ist nicht so schlimm wenn ein schwedisches Mädchen vergewaltigt wird, als wenn ein arabisches Mädchen vergewaltigt wird”, sagt Hamid, in einem Interview über eine Vergewaltigungsbande, die ein schwedisches Mädchen vergewaltigt hatte und wo die Vergewaltiger Einwanderer waren. “Das schwedische Mädchen bekommt eine Menge Hilfe danach und sie hatte wohl ohnehin zuvor schon einmal gef **. Aber das arabische Mädchen wird Probleme mit ihrer Familie bekommen. Für sie ist eine Vergewaltigung eine Quelle der Scham. Es ist wichtig, dass sie ihre Jungfräulichkeit behält … Es ist viel zu einfach eine schwedische Hure zu bekommen … Mädchen, meine ich, “sagt Hamid, und lacht über seine eigene Wortwahl. “Ich habe nicht viel Respekt für die schwedischen Mädchen. Ich denke, man kann sagen, man kann sie in Stücke f**en.”

In einem Artikel vom Juni 2007 mit dem Titel “Sommerzeit – Vergewaltigungszeit” verknüpfte Aftonbladet, eine der größten Tageszeitungen in Skandinavien, die Spitze der Vergewaltigungen während des Sommers mit dem warmen Wetter. Die offizielle Zahl der Vergewaltigungsfälle in Schweden hat sich mehr als vervierfacht innerhalb einer Generation und war sogar noch höher für Mädchen unter 15 Jahren. Wenn das warme Wetter die Ursache dafür sein soll, dann nehme ich an, dass die skandinavische Vergewaltigungswelle durch die globale Erwärmung verursacht wird? Die Tatsache, dass eine unverhältnismäßig große Zahl von Verdächtigen einen Migrationshintergrund haben, die den statistischen Zahlen der Nachbarländer Norwegen und Dänemark entspricht, ist zweifellos rein zufällig.

Nach Angaben der Journalistin Karen Jespersen hat Helle Klein, der politische Chefredakteur von Aftonbladet von 2001 bis 2007, der ein ehemaliges führendes Mitglied der sozialdemokratischen Jugend-Liga war, erklärt, dass “wenn dies eine Debatte über Probleme verursacht von Flüchtlingen und Migranten ist, dann wollen wir dies nicht. ” Meinungsumfragen haben ergeben, dass zwei von drei Schweden bezweifeln, dass der Islam mit der schwedischen Gesellschaft kombiniert werden kann, aber nicht eine Partei im Parlament hat sich wirklich kritisch mit der Einwanderungspolitik auseinandergesetzt.

Die Vergewaltigungszahlen werden von den Behörden und den Medien stark manipuliert, sie behaupten, dass die massive Zunahme der Vergewaltigungen verursacht wird durch:

A. Das warme Wetter
B. Alkohol,
C. Internet-Dating-Portale, und
D. einem technischen Anstieg, der auf die Tatsache zurückzuführen ist, dass Frauen plötzlich Vergewaltigungen häufiger anzeigen würden als früher.

Das sind die Erklärungen, die genannt werden. Es gibt keine andere. Alles was darauf hindeutet, dass es etwas zu tun haben könnte mit einer Masse von Einwanderern fremder und aggressiver Kulturen, ist im wahrsten Sinne des Wortes gesetzlich verboten. Im März 2007 während einer Kundgebung der SSU, der Sozialdemokratischen Jugend-Liga, trug ein Mann ein Schild auf dem stand: “Während die schwedischen Mädchen durch Einwandererbanden vergewaltigt werden, geht es der SSU um die Bekämpfung von Rassismus.” Er wurde sofort verhaftet und später zu einer Geldbuße verurteilt, weil er “seine Missachtung gegenüber einer Gruppe von Personen in Bezug auf ihre nationale oder ethnische Herkunft zum Ausdruck gebracht hatte.” Das Amtsgericht lehnte das Argument des Mannes bezüglich der freien Meinungsäußerung ab, weil auch die freie Meinungsäußerung ihre Grenzen habe und er sich auf eine deutlich provokative Art und Weise geäußert hätte.

Die linke, multikulturelle Organisation Amnesty International wird nie etwas über die Tatsache sagen, dass diese massive Spitze bei Vergewaltigungen durch Masseneinwanderung verursacht wird, eine Masseneinwanderung, die sie und andere internationale Organisationen weiterhin auf unbestimmte Zeit fortsetzen wollen, bis die einheimische Bevölkerung bis auf eine verfolgte Minderheit in den Ländern reduziert würde. Ihre Heimat, dort wo ihre Vorfahren seit prähistorischen Zeiten gelebt haben, ein Land, das keine Kolonialgeschichte hat. Genau wie alle Probleme die dem Nationalsozialismus zufolge automatisch die Schuld der Juden waren, so werden alle Probleme dem Multikulturalismus zufolge automatisch auf die Schuld der Weißen zurückgeführt. Wir sind jetzt Zeugen einer Welle von Vergewaltigungen und Gewalttaten in vielen europäischen Ländern, die es so noch nie zuvor in der modernen Geschichte gegeben hat. Es sind mehr als nur einzelne “Verbrechen”, sondern es ähnelt in der Tat einer systematischen Kriegsführung. Nun können wir aber auch nicht sagen, dass nicht-weiße Einwanderer fast alle Massenvergewaltigungen und die besonders brutalen Vergewaltigungen verüben, so wie dies von den benachbarten Norwegern dokumentiert wird. Folglich muss man die Schuld den “normalen schwedischen Männern” (sprich: weiße Männer) in die Schuhe schieben. Weiße und insbesondere weiße Frauen sind die Opfer einer ansteigenden Welle der Gewalt und des Missbrauchs durch Masseneinwanderung und Multikulturalismus. Die Reaktion der “Menschenrechtsgruppen”, wie Amnesty International und den Vereinten Nationen dazu ist, die Masseneinwanderung und den Multikulturalismus fortzusetzen, so als ob nichts geschehen wäre und eine Intensivierung der Bemühungen um die Zerstörung der Weißen (Rasse), insbesondere der weißen Männer:

Schwedische Vergewaltiger “genießen Straffreiheit “: Amnesty International

Schweden muss noch viel mehr tun, um energisch gegen Vergewaltiger vorzugehen, wenn man den Berichten von Amnesty International und den Vereinten Nationen glauben darf. Jennifer Heape untersucht das Missverhältnis zwischen der hohen Vergewaltigungsrate des Landes und seiner geringen Verurteilungsrate. Zusätzlich zu den herausragenden Täter – Opfer Klischees, müssten auch Wahrnehmungen über die Umgebung der “typischen” Täter in Betracht gezogen werden. Der UN-Bericht beschreibt, dass es eine weit verbreitete Überzeugung sei, dass die Sorte Männer, die gewalttätige Sexualdelikte ausüben nicht typisch sind für den “normalen” Schweden. Man stellt sie sich in der Regel als “abweichend von der Norm” vor – arbeitslos, ungebildet, dem Alkohol verfallen oder nicht-westlicher Herkunft und so weiter. Allerdings, so sagt Ertürk herausfordernd: “In absoluten Zahlen, besteht die überwiegende Mehrheit der Sexualstraftäter aus ‚normalen schwedischen Männern’.” In seiner Schlussfolgerung wirft Amnesty den schwedischen Familien ein “tief verwurzeltes patriarchalisches Geschlechterrollenmodell ” vor, so seien sexuelle Beziehungen ein “wichtiger gesellschaftlicher Fehler” und ein Grund für die fortgesetzte Verbreitung von Gewalt gegen Frauen in Schweden. [Hervorhebungen von mir]

Originaltext:
Fjordman: Sweden Tops European Rape League — But Why?
Wednesday, April 29, 2009

http://gatesofvienna.blogspot.com/20…eague-but.html

One Response to “Fjordman: Schweden auf Platz 1 der Europäischen Vergewaltigungsstatistik – warum?”

  1. Makita said

    Makita…

    Fjordman: Schweden auf Platz 1 der Europäischen Vergewaltigungsstatistik – warum? « Mission Europa Netzwerk Karl Martell…

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s

 
%d bloggers like this: